05.10.2020

VSAT Videoanrufe – Fernunterstützung auf See

Besonders in schwer zugänglichen Arbeitsumfeldern, wie bspw. auf hoher See, können Probleme nicht immer direkt gelöst werden, wenn kein Experte vor Ort ist. In diesen Fällen benötigt man externen Support. Aber welche Möglichkeiten kann man aufgrund der örtlich eingeschränkten Optionen, wie eines eventuell nicht idealen Netzwerks, nutzen? Könnte ein VSAT Videoanrufe unter diesen Bedingungen überhaupt in Betracht gezogen werden?

In diesem Zusammenhang stellt sich schnell die Frage, ob die Verbindung für VOIP oder VSAT Videoanrufe über ein Satelliten Netzwerk ausreicht. Und wie steht es um die Verwendung moderner Technologien wie Augmented Reality (AR Videos), um eine Remote Anleitung zu erhalten? 

Es gib dazu eine klare Antwort: All das ist möglich. Diese Fragestellung wurde eingehend in einer gemeinsamen Studie der European Space Agency, Wärtsilä, Valmet, KONE Marine und Delta Cygni Labs untersucht.

Ziel dieses PointSat-Projekts war es, zu analysieren, wie Fernwartung und Unterstützung für kritische Missionen über Satellitennetzwerke ermöglicht werden kann. 

Fernunterstützung auf See per VSAT Videoanruf

Die relevanten Netzwerkparameter sowie die Leistung „Offshore“ werden näher in dem vorliegenden Artikel betrachtet. Darüber hinaus stellen wir detailliertere Informationen zur Funktionalität der POINTR-App bereit, die in diesem Kontext weltweit an verschiedenen Orten und auf verschiedenen Schiffen erfolgreich getestet wurde.

Trend: Terrestrisches Mobilnetz (4G) und VSAT C-Band im maritimen Sektor

Wenn wir einen Blick auf die verfügbaren Funktionen werfen, wird VSAT die Kommunikationsverbindung Nummer eins für “Hochsee”-Verbindungen bleiben. Die wichtigste Verbesserung war in diesem Zusammenhang die Einführung der C-Band-Konnektivität. Sie bietet einen echten Hochgeschwindigkeits-Internetzugang für Schiffe. Und das ist nicht nur für den Betrieb des Schiffes, sondern auch für den Komfort und die Sicherheit der Besatzung und der Passagiere von Bedeutung. 

Neben der VSAT-Satellitenverbindung weckt auch die 4G/LTE-Technologie mit Richtantennenausstattung das Interesse von Offshore-Unternehmen. Diese Entwicklung an Netzwerktechnologie eröffnet neue Möglichkeiten für Offshore-VSAT-Videoanrufe. Und wann immer möglich, werden Reedereien 4G/LTE-Kommunikation parallel zum VSAT nutzen.

Haupttreiber für die 4G/LTE-Nutzung sind die Kosten sowie die Bandbreite von VSAT. Gemäß verschiedener Quellen (Bluewireless, 2018/2019) kann ein 4G-Netzwerk bis zu 70km von der Küste entfernt genutzt werden.

Vergleich typischer Verbindungsoptionen für Offshore-Unternehmen
 Vergleich typischer Verbindungsoptionen für Offshore-Unternehmen

Aber die relevante Frage ist, ob Remote-Support-Apps wie POINTR diesen Anforderungen gerecht werden und dort funktionieren, wo und wann man sie braucht.

Der POINTR-Härtetest mit VSAT Videoanrufen an Bord 

Wir haben POINTR unter Verwendung von Satellitenverbindungen mit über 100 Benutzern von über 25 Standorten in der ganzen Welt getestet. Während der Testphase wurden bis zu 500 Anrufe erfolgreich durchgeführt. Es wurden VSAT Videoanrufe von funktionstüchtigen Schiffen an Land sowie zu Schiffen vor der Küste getätigt. Typische Beispiele für die verwendete Ausrüstung sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt. 

Bedingungen für VSAT-Videoanruf-Testgeräte

Anrufendpunkte während der Testphase beinhalteten Europa, Südamerika, Mexiko, US, Südafrika, Japan, China, Singapur, Australien und Südkorea.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die App optimal funktioniert hat und voll funktionsfähig war. 

Detaillierte Erkenntnisse aus dem VSAT Videoanrufe-Test

Leistung:

Die Ergebnisse der Tests waren durchweg positiv. POINTR funktionierte unter Normalbedingungen auf Schiffen gut. Es konnte zudem festgestellt werden, dass Anrufe selbst unter schlechten Verbindungsgegebenheiten erfolgen und aufrechterhalten werden konnten. 

Die ideale Bandbreite wäre 500kbit/s, in der der Betrieb reibungslos und gut funktioniert, aber auf See ist diese nicht immer gegeben.

Die geringste Bandbreite, in der wir mit POINTR-VOIP Videoanrufe ausführen konnten, betrug 128 kBit/s. Mit einer Signallaufzeit von 1000ms überstand der Anruf lange Latenzzeiten sowie eine große Varianz der Latenzen. Alles Bedingungen, die typisch für Satellitenverbindungen sind.

Netzwerkfunktionen für POINTR-Videoanrufe

Anwendungsfälle und Benutzerfreundlichkeit:

Neben der Funktionalität im Rahmen unterschiedlicher Bandbreiten haben wir zudem Feedback hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit der App, unterschiedlicher Hardware sowie allgemeinen Anwendungsfällen gesammelt. Auch Einfachheit und Robustheit wurden näher beleuchtet und die Ergebnisse zu diesen Erkenntnissen werden in einem separaten Artikel im Detail behandelt.Wollen Sie mehr über POINTR wissen oder möchte die Software einmal testen? Wir sind jederzeit für Sie da, fordern Sie noch heute Ihre POINTR-Testlizenz an!