23.09.2020

REMOTE COMMISSIONING – Zuverlässig und Zeitnah

Der Weg in eine digitale Zukunft im internationale Maschinen- und Anlagenbau 

Der deutsche Maschinen- und Anlagebau ist eine wesentliche Säule unserer Exportwirtschaft und feste Größe des deutschen Mittelstands. Vornehmlich mittelständische Unternehmen überzeugen mit Ihren Anlagen im internationalen Wettbewerb – stets mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“. 

Das Geschäft ist international und in allen Ländern der Welt sind deutsche Ingenieure gern gesehene Gäste, wenn Maschinen und Anlagen in Betrieb genommen oder gewartet werden. Bisher sah man auf internationalen Flügen häufig Techniker mit großen Koffern, die mit Spezialwerkzeug gefüllt waren und die für die Inbetriebnahme einer Anlage benötigt wurden.

Dennoch ist das Problem der Inbetriebnahme zu lösen, da auch kommerzielle Sachverhalte eine enorme Bedeutung haben. Mit der Inbetriebnahme und damit vornehmlich korrespondierenden Abnahme einer Anlage sind nicht unerhebliche Restzahlungen verbunden. Im internationalen Geschäft werden diese häufig über Akkreditive abgewickelt, die nur eine bestimmte Laufzeit haben. Sollte das Akkreditiv als Zahlungssicherungsinstrument ausfallen, ist man auf den guten Willen des Kunden angewiesen, die Restzahlung auf dem Barwege oder eine Verlängerung des Akkreditivs zu erhalten, um zu einem späteren Zeitpunkt die Inbetriebnahme durchzuführen. Ohne das Abnahmeprotokoll erhält man keine Zahlung aus dem Akkreditiv. Zusätzlich startet vornehmlich die Gewährleistungszeit mit der Abnahme der Maschine bzw. Anlage.

Im schlimmsten Fall ergeben sich noch Schadensersatzansprüche des Kunden, wenn die Anlage nicht gemäß Zeitplan in Betrieb genommen werden kann. Hier hilft im Zweifel eine gut formulierte Force Majeure Klausel, die explizit Pandemien mit aufführt.

Maschineninbetriebnahmen waren während der Pandemie schwer zu erfüllen

WELCHE LÖSUNGEN GIBT ES?

Bereits seit einiger Zeit gibt es gute digitale Produkte, die es erlauben den Kunden bei einer Inbetriebnahme Remote anzuleiten, so unter anderem auch die POINTR Remote Collaboration Software. Bei diesen Lösungen ist darauf zu achten, dass der Prozess klar beschrieben ist und der Kunde ohne zusätzliche Kosten die entsprechende Software nutzen kann. Man spricht bei Software dieser Art von einer Remote Commissioning, also einer Software für Fernwartung und Prozessoptimierung. Die Möglichkeit der Aufzeichnung zu Dokumentationszwecken sollte dabei selbstverständlich sein. 

Oft verfügen Kunden über versierte Techniker, die den Anweisungen des deutschen Fachpersonals oder dem technischen Kundendienst folgen können. Einfachste Smart Devices (d.h. Smartphone, Tablet) sind ausreichend, um Abnahmen bei Kunden zu beschleunigen, ohne dass noch entsprechende Hardware, wie Smart Glasses, beschafft werden muss. 

Mittels einer solchen Remote Guidance-Lösung in Form einer leicht zu installierenden App, wie bspw. POINTR, ist es dem deutschen Fachexperten über Audio- und Videoübertragung möglich, das Geschehen live vor Ort zu verfolgen. Des Weiteren bieten Augmented Reality Features die Möglichkeit, zusätzliche computergestützte Inhalte einzublenden. So kann der Experte quasi per virtuellem Assistent seinen Counterpart beim Kunden anleiten, als wäre er selbst vor Ort – dies effizient und synchron. 

ABER WELCHES PRODUKT EIGNET SICH?

Gerade bei sensiblen technischen Maschinen und Anlagen ist bei der Auswahl des digitalen Produktes die Datensicherheit im Sinne einer guten Cyber Security-Betrachtung zu berücksichtigen. Niemand sollte bei einer Auswahl der Software-Lösung diesen Aspekt vernachlässigen, wenn er nicht unbefugten Dritten Zugang zu sensiblen Firmen-Know-How ermöglichen möchte. 

Dieselbe Herangehensweise ist auch im Falle einer Inhaus-Abnahme (d.h. Factory Acceptance Test) möglich, die oft vor Verschiffung durchzuführen ist. Auch hier kann der Kunde oder sein Vertreter (z. Bsp. TÜV, etc.) im Zweifel nicht zur Abnahme zum Hersteller kommen. 

POINTR remote Inbetriebnahme

Durch die Fernwartungs-Software bietet sich die Option einer Remote Lösung an, die es dem Kunden ermöglicht, die Anlage zu inspizieren und gegebenenfalls abzunehmen. POINTR ist dafür die sicherste und zuverlässigste Lösung am Markt der Remote Software-Lösungen.

Schlussendlich sollte es auch im Interesse des Kunden liegen, eine solche Lösung in Anspruch zu nehmen, da er zukünftig über diesen Weg auch einen Service in Form eines Remote Supports erhalten kann. 

Das Reisen, wie wir es die letzten Jahre insbesondere im internationalen Geschäft gewohnt waren, wird es zeitnah nicht mehr geben. Das Problem kann man daher nicht aussitzen, sondern muss schon heute die Weichen für eine digitale Zukunft seines Service-Angebotes stellen.

Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren!